Sale, Sale, Sale und alles neu!

Mitten im Sommer gibt’s die Sommergarderobe und sonstige Sommerfreizeitausrüstung im Detailhandel schon zu Schnäppchenpreisen. Mal wieder kräftig geshopped & zu wenig Platz im Kleiderschrank? – Wir zeigen dir anhand dreier Punkte, wie dein Kleiderschrank trotz Sommerschlussverkauf übersichtlich bleibt. 

StockSnap_Z2DURQKTLO

1. Fehlkäufe vermeiden. 

Jede und jeder hat sie im Kleiderschrank: Fehlkäufe! Besonders zu „Sale-Zeiten“ kann es durchaus passieren, dass man sich irgendein mittelmässig sitzendes Kleidungsstück zum Schnäppchenpreis kauft, dann in den Kleiderschrank hängt uuund… nie anzieht. Fehlkäufe vermeiden ist das A und O im Sommerausverkauf! Mit diesen einfachen Tipps gelingt die „Fehlkaufvermeidung“ im Sommerschlussverkauf. 

  • Gibt’s die passende Grösse nicht mehr: Finger weg! Im Sommerausverkauf ist die Grössenpalette meistens etwas eingeschränkt. Da denkt man sich beim verlockenden Schnäppchen schnell Dinge wie „Ich nehme einfach noch ein bisschen ab“ oder „Man kann’s ja noch selber einnähen“. Tatsache ist meistens: Man betreibt den Aufwand nicht, um das Kleidungsstück passend zu machen. Auch bei Ware aus dem Ausverkauf gilt: Sitzt die Kleidung nicht und zwickt oder zwackt, besser nicht kaufen. 
  • Dem eigenen Stil treu bleiben. Wer eher der sportliche Typ ist, sollte sich auch bei Schnäppchenpreisen den eleganten Seidenrock nicht kaufen. Wer beim Shoppen seinem Stil treu bleibt, nicht jedem Sommertrend hinterherrennt, der vermeidet Fehlkäufe immer mehr. 

2. Was im Sommer nicht gebraucht wird … raus!

Es gibt kaum Dinge im Kleiderschrank, die mehr Platz beanspruchen, als die warme Wintermode. Im Sommer hoffen wir sowieso alle „summer never ends“ und deshalb kann auch die Wintermode im Kleiderschrank den luftigen Sommerteilen weichen. Bei Kleidern, die nur saisonal getragen werden können, macht es Sinn diese temporär aus deinem Kleiderschrank auszulagern. Wenn die ausgelagerte Wintergarderobe in deinen vier Wänden kaum Platz findet, dann beherbergt placeB deine Kleider gerne. Im Gegensatz zu vielen Kellern, sind die placeB Lagerräume trocken und warm. Feuchtigkeit ist für das Einlagern von Kleidern das Schlimmste. Sie beginnen z.B. im feuchten Keller zu modern und nehmen unangenehme Gerüche an. Deshalb eignen sich die placeB-Lagerräume definitiv besser als der heimische Keller. Sie dir hier an, wo deine Kleider ein saisonales Zuhause finden und lass deinen Kleiderschrank etwas durchatmen!

3. Kleiderschrank-Hacks: So wird’s übersichtlich. 

Auch ohne die Shoppingtour in den „Sale-Zeiten“ kann’s im Kleiderschrank mal unordentlich werden. Mit den unten abgebildeten Kleiderschrank-Hacks wird dein Kleiderschrank wieder übersichtlich und die besten Sommeroutfits und passenden Accessoires sind immer auffindbar. 

Mit leeren Eierschachteln lässt sich wunderbar Schmuck aufbewahren. Wer Lust hat, kann diese noch in einer gewünschten Farbe bemalen. 

Bild 1 Kleiderschrank-Hacks
Quelle: IKEA USA

Für all jene, die sich im Sale noch eine weitere stylishe Sonnenbrille ergattert haben: Wie wär’s mit dieser Aufbewahrungsmethode? 

Hack 2 - Sonnenbrillen
Quelle: roomido

Immer gut für die Übersichtlichkeit im Kleiderschrank sind Aufbewahrungskisten. 

hack 3
Quelle: NeatMethod

Jetzt hoffen wir, dass mit diesen Hacks dein Kleiderschrank übersichtlich wird und viel Raum und Platz bleibt für deine neue Sommermode zu Schäppchenpreisen. In dem Sinne: Happy Shopping!